Blog

Latest Updates and News

Instrumente für moderne Gitarrenmusik

In der heutigen Zeit spielt die Gitarre bei vielen Musikrichtungen eine wesentliche Rolle. Gitarristen verwenden weniger Konzertgitarren als vielmehr Westerngitarren, halbakustische Gitarren und E-Gitarren.

Western- und Jazzgitarre

Eine Westerngitarre ist eine akustische Gitarre, die mit Stahlsaiten ausgestattet ist. Im Gegensatz zur klassischen Konzertgitarre verfügt dieses Instrument über einen relativ schmalen Hals. Durch ihren hellen Klang eignen sich diese Gitarren besonders gut für Hintergrundmusik oder für rhythmische Gitarristen in einer Band.

Jazzgitarren sind innen komplett hohl, nach außen hin leicht gewölbt und verfügen über einen dicken Korpus. Der Klang dieser Gitarre ist relativ leise, da im Jazz eher dumpfe Töne bevorzugt werden.

Die E-Gitarre

Die E-Gitarre wird hauptsächlich in der modernen Rockmusik aber auch in vielen anderen Musikgenres verwendet. Ihr Klang ist laut, verzerrt und durchdringend. Viele Gitarristen wie Jimy Hendrix sind mit diesem Instrument berühmt geworden. Bei der E-Gitarre unterscheiden Experten zwischen der Gibson oder Les Paul Gitarre und der Stratocaster. Die E-Gitarre wurde bereits in den 1930er-Jahren in den USA erfunden, als viele Gitarristen Teil einer Bigband waren. Der Bigband-Sound ist jedoch sehr laut und eine gewöhnliche Gitarre geht darin unter. Mithilfe von E-Gitarren wurde es möglich, die Klang der Gitarre entsprechend zu verstärken und auch in einer lauten Umgebung hörbar zu machen.

Viele Stars der Rockszene haben sich mit ihrer E-Gitarre und der Art sie zu spielen einen Namen gemacht. Dazu gehört beispielsweise David Gilmore. Als Mitglied der Band Pink Floyd wurde er dafür populär, Bendings und Slides auf seine eigene Art zu spielen.

Für seine rote Stratocaster war Mark Knopfler bekannt. Der Mitgründer der Dire Straits spielte bei fast allen Konzerten auf einer roten Stratocaster E-Gitarre.

Einer der ersten bekannten Gitarristen, welche die Tapping-Technik anwendeten, war Eddie van Halen. Der Gründer der gleichnamigen Band Van Halen bestach damit durch die Geschwindigkeit, in der er einzelne Töne spielen konnte.